Open Access

 

Open Access bezeichnet den kostenfreien und öffentlichen Zugang zu qualitätsgeprüften, wissenschaftlichen Ergebnissen im Internet. Digitale Volltexte wissenschaftlicher Publikationen können so ohne rechtliche und technische Barrieren gelesen, kopiert, verteilt, gedruckt und durchsucht werden.

Open-Access-News

Seit Januar 2018 bietet die Universitätsbibliothek einen DFG-geförderten Publikationsfonds an. Weitere Informationen und das Antragsformular finden Sie auf unseren Informationseiten zum Publikationsfonds.

Über unseren UB-Blog, unsere News auf der Hauptseite, Twitter und weitere Kanäle informieren wir regelmäßig über Angebote der Universitätsbibliothek, Veranstaltungen und Entwicklungen im Bereich Open Access.

Open-Access-Erklärung

Die Humboldt-Universität unterzeichnete als eine der ersten universitären Einrichtungen in Deutschland die  „Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen“ und hat sich damit klar zum offenen Zugang zu wissenschaftlicher Information bekannt.

Im Jahr 2006 hat der Akademische Senat der Humboldt-Universität eine institutionelle Open-Access-Policy „Open-Access-Erklärung der Humboldt-Universität zu Berlin“ verabschiedet. Darin empfiehlt die Humboldt-Universität allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, ihre Beiträge in Open-Access-Journalen einzureichen oder als Zweitveröffentlichung auf dem edoc-Server zur Verfügung zu stellen sowie Monografien und Sammelwerke auf Open-Access-Plattformen zu veröffentlichen.

Open-Access-Beauftragter der Humboldt-Universität

Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Direktor der Universitätsbibliothek

andreas.degkwitz@ub.hu-berlin.de
Tel:  +49 30 2093-99300
 

Kontaktdaten zu Fragen wie Open-Access-Publikationsfonds, Zweitveröffentlichung etc. finden Sie unter Kontakt und Beratung.

Berliner Open-Access-Strategie und Open-Access-Netzwerk

Die Universitätsbibliothek engagiert sich aktiv in der Umsetzung der Berliner Open-Access-Strategie und unterstützt den Open-Access-Gedanken darüber hinaus durch Mitarbeit und Mitgliedschaft in nationalen und internationen Gremien und Initiativen.

 

Die Humboldt-Universität ist Mitglied bzw. Unterstützer von:

Confederation of Open Access Repositories (COAR)

Deutsche Initiative für Netzwerk­informat­ion e.V. (DINI)

Kompetenznetzwerk für Langzeitarchivierung (nestor)

Netzwerk arXiv-DH - Unterstützung von arXiv.org als Kommunikationsplattform für die Wissenschaft

Open Archives  Initiative (OAI)

Sponsoring Consortium for Open Access Publishing in Particle Physics (SCOAP3)