Forschungsdaten

Forschungsdaten sind alle Daten, die während des Forschungsprozesses entstehen oder sein Ergebnis sind.

Forschungsdaten an der Humboldt-Universität zu Berlin

Forschende der Humboldt-Universität sind verpflichtet, die Forschungsdaten sicher zu speichern, angemessen aufzubereiten und zu dokumentieren sowie langfristig aufzubewahren und möglichst früh öffentlich zugänglich zu machen.

Dies und mehr ist an der Humboldt-Universität in der Richtlinie „Grundsätze zum Umgang mit Forschungsdaten an der Humboldt-Universität zu Berlin“ festgelegt.

Beratung

Die Universitätsbibliothek beteiligt sich gemeinsam mit dem Computer- und Medienservice und dem Servicezentrum Forschung an der Initiative zum Forschungsdatenmanagemt. Diese dient für Forschende an der Humboldt-Universität als erste Beratungs- und Anlaufstelle rund um das Thema Forschungsdaten und betreibt dafür eine Webseite zum Forschungsdatenmanagement.

Publikation von Forschungsdaten

Die Publikation von Forschungsdaten dient unter anderem der Nachnutzung in weiteren Forschungen und der Möglichkeit der Überprüfung publizierter Forschungsergebnisse. Deshalb wird die Veröffentlichung von Forschungsdaten zunehmend von Forschungsförderungsinstitutionen gefordert und von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern praktiziert. Häufig erfolgt die Veröffentlichung zusammen mit den Forschungsergebnissen. Wie wissenschaftliche Publikationen können Forschungsdaten in frei zugänglicher Form nach dem Prinzip des Open Access publiziert werden, entsprechend wird in diesem Fall von Open Data gesprochen. Häufig kommen dazu Open-Access-Repositorien oder spezielle Datenrepositorien zum Einsatz. Angehörige der Humboldt-Universität können ihre Forschungsdaten über den Publikationsserver der Humboldt-Universität, den sogenannten edoc-Server, veröffentlichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Humboldt-Universität wird empfohlen, ihre Forschungsdaten gemäß der Open-Access-Erklärung der Humboldt-Universität frühestmöglich öffentlich zugänglich zu machen.