Werkzeuge

Die folgenden Werkzeuge helfen bei der Suche nach frei zugänglichen Publikationen sowie beim Veröffentlichen von Open-Access-Publikationen oder dem Zugänglichmachen bereits veröffentlichter Publikationen. Sie sparen somit Zeit und Mühe beim Auffinden von Open-Access-Inhalten oder bei der Umsetzung von Open Access.

BASE

Logo von BASEBASE (Bielefeld Academic Search Engine) ist eine der weltweit größten Suchmaschinen für wissenschaftliche Publikationen. Der Suchbestand umfässt über 240 Millionen online verfügbare Publikationen. Bei etwa 60% davon sind die Volltexte frei zugänglich. Open-Access-Publikationen werden bevorzugt angezeigt und können auch gezielt in der Suche gefiltert werden.

CORE

Logo von CORECORE stellt eine Suchmaschine für frei verfügbare Publikationen aus Repositorien sowie von Zeitschriften und Verlagen bereit. Es werden insbesondere frei verfügbare wissenschaftliche Artikel gefunden, auch frei verfügbare Versionen eigentlich kostenpflichtiger Publikationen. Die Suche kann über eine Weboberfläche durchgeführt werden, es gibt jedoch auch eine Browsererweiterung (CORE Discovery).

Directory of Open Access Books (DOAB)

Logo des Directory of Open Access Books (DOAB)Das Directory of Open Access Books (DOAB) ist ein umfangreiches Verzeichnis von Open-Access-Büchern. Es hilft zudem Autor*innen und Herausgeber*innen, die eine Monografie oder einen Sammelband open access veröffentlichen möchten, bei der Suche nach einem geeigneten Verlag. Im DOAB lassen sich Bücher unter anderem nach Fächern, Sprachen und Verlagen filtern.

Directory of Open Access Journals (DOAJ)

Logo des Directory of Open Access Journals (DOAJ)Das Directory of Open Access Journals (DOAJ) ist ein umfangreiches Verzeichnis von Open-Access-Zeitschriften. Es hilft Autor*innen, die einen Zeitschriftenartikel open access veröffentlichen möchten, bei der Suche nach einer geeigneten Open-Access-Zeitschrift. Im DOAJ lassen sich Open-Access-Zeitschriften unter anderem nach Fächern und nach dem angewendeten Begutachtungsverfahren filtern.

Dissemin

Logo der Plattform DisseminDissemin ist eine Plattform, die bibliographische Quellen und Informationen aus SHERPA/RoMEO auf einer intuitiven Oberfläche zusammenführt. Über den angebotenen Dienst lässt sich für eigene Veröffentlichungen prüfen, welche davon bereits frei verfügbar sind (wobei die freie Verfügbarkeit hier sehr weit ausgelegt wird und beispielsweise auch akademische soziale Netzwerke wie ResearchGate oder Academia.edu einbezogen werden) sowie bei welchen der noch nicht frei verfügbaren Veröffentlichungen die Möglichkeit zur Selbstarchivierung besteht. Besonders umfassend funktioniert die Prüfung mit Dissemin, insofern man sich mit einem bestehenden ORCID-Konto anmeldet (siehe Autorenidentifikation), da in der Folge alle dort hinterlegten Veröffentlichungen abgeprüft werden können. Mehr Informationen zur Selbstarchivierung bieten unser Schnelleinstieg und unsere Informationen zu Autorenrechten.

Internet Archive Scholar

Logo von Internet Archive ScholarInternet Archive Scholar ist eine Suchmaschine für wissenschaftliche Publikationen, mit der insbesondere Volltexte gefunden werden, die unter der ursprünglichen Webadresse nicht mehr verfügbar und über andere Websuchen nicht auffindbar sind. Die Quellen der Volltexte sind vom Internet Archive archivierte oder digitalisierte Inhalte sowie direkt dort veröffentlichte Werke.

OA Books Toolkit

Logo von OA Books ToolkitDas OA Books Toolkit soll Buchautor*innen helfen, die Veröffentlichung von Open-Access-Büchern besser zu verstehen. Es behandelt spezifische Themen im Zusammenhang mit Open-Access-Büchern und bietet kurze Einführungen in bestimmte Aspekte der Veröffentlichung von Open-Access-Büchern. Das Toolkit dient auch als Wegweiser, indem es referenzierte Quellen angibt sowie weiterführende Literatur und Links zu Definitionen von Schlüsselbegriffen bietet.

Open Access Button

Logo von Open Access ButtonOpen Access Button hilft dabei, frei verfügbare Versionen von eigentlich kostenpflichtigen wissenschaftlichen Publikationen zu finden. Die Suche kann über eine Weboberfläche durchgeführt werden oder mithilfe der verfügbaren Browsererweiterung. Umfangreiche Listen von Publikationen können außerdem über eine Schnittstelle überprüft werden.

Open Access Helper

Logo von Open Access HelperOpen Access Helper hilft dabei, frei verfügbare Versionen von eigentlich kostenpflichtigen wissenschaftlichen Publikationen zu finden. Dafür werden die Suchschnittstellen von CORE und Unpaywall verwendet. Open Access Helper kann als mobile App oder Desktop-Applikation (nur iOS und macOS) sowie als Browsererweiterung genutzt werden.

OpenAIRE Explore

Logo von OpenAIRE ExploreOpenAIRE Explore ist eine Suchmaschine für frei verfügbare wissenschaftliche Publikationen aus verschiedenen Quellen. Es werden insbesondere Publikationen direkt aus Verlagsdatenbanken sowie aus zahlreichen Repositorien gefunden. Die Suchmaschine ist ein Angebot des Projekts OpenAIRE, das Open Science in Europa fördert.

SHERPA/JULIET

Logo der Datenbank SHERPA/JULIETSHERPA/JULIET ist eine Datenbank, die die Richtlinien von Forschungsförderinstitutionen hinsichtlich der Anforderungen an Publizieren, Open Access und Datenarchivierung listet. Sie funktioniert damit ähnlich wie SHERPA/RoMEO.

SHERPA/RoMEO

Logo der Datenbank SHERPA/RoMEOSHERPA/RoMEO ist eine Datenbank, die die Bedingungen und Maßgaben der Selbstarchivierung von Verlagen und Zeitschriften listet. Sie ist damit ein wertvolles Hilfsmittel für Autor*innen, die bisher nicht frei zugängliche Publikationen frei zugänglich machen möchten (Green Open Access). Bei der Nutzung von SHERPA/RoMEO ist jedoch zu beachten, dass die dort gelisteten Angaben nicht rechtsverbindlich sind und daher die für eine konkrete Veröffentlichung maßgebliche Regelungen stets genau zu prüfen sind. Mehr Informationen zur Selbstarchivierung bieten unser Schnelleinstieg und unsere Informationen zu Autorenrechten.

SPARC Author Addendum

Logo von SPARCDas SPARC Author Addendum bietet einen vorgefertigten Zusatz als Anhang für Veröffentlichungsverträge, mit dem sich Autor*innen bestimmte Rechte an ihren Publikationen sichern können, die sie sonst meist an den Verlag abtreten. Sie können sich so unter Umständen Rechte für eine erneute Veröffentlichung oder öffentliche Zugänglichmachung in festgelegten Bedingungen sichern.

Unpaywall

Logo von UnpaywallUnpaywall hilft dabei, frei verfügbare Versionen von eigentlich kostenpflichtigen wissenschaftlichen Publikationen zu finden – und so dem Namen nach Bezahlschranken (Paywalls) legal zu umgehen. Unpaywall bietet dazu eine leicht zu installierenden Browsererweiterung, die beim Besuchen von beispielsweise Online-Artikeln automatisch auf frei verfügbare Versionen prüft und dies mittels farblicher Hervorhebung eines Symbols anzeigt. Umfangreiche Listen von Publikationen können außerdem über eine Schnittstelle überprüft werden.