Abendländische Handschriften

Aus dem ursprünglich umfangreicheren Bestand an alten Handschriften, der im Laufe des 19. Jahrhunderts Eingang in die Universitätsbibliothek gefunden hatte, bewahrt diese heute nur noch einige wenige abendländische Handschriften auf, die in einer Kurzkatalogisierung separat im Online-Katalog recherchierbar sind. Eine ausführlichere Beschreibung bietet die Handschriftendatenbank Manuscripta Mediaevalia.

 

Benutzung

Das von Ihnen gewünschte Werk müssen Sie über den Online-Katalog des Sonderbestandes oder das Primus-Suchportal bestellen. Eine vorherige Anmeldung über rara@ub.hu-berlin.de ist wünschenswert. Die Bestände werden ausschließlich im Forschungslesesaal zur Benutzung vor Ort zur Verfügung gestellt. Um unnötige Wege zu vermeiden, vergewissern Sie sich, ob das Buch bereits bereitgestellt werden konnte. Dazu prüfen Sie die Angaben in Ihrem Benutzerkonto.

 

Kontakt

 

Literatur

Adolf Laminski / Elke-Barbara Peschke, Wiederentdeckte Handschriften in der Universitätsbibliothek Berlin, in: Scrinium Berolinense. Tilo Brandis zum 65. Geburtstag, Berlin 2000, S. 473-474