Rundgang

Hier findet ihr eine Zusammenstellung der Einsatzorte, die alle Auszubildenden im Laufe der Ausbildung kennenlernen. Außerdem erhaltet ihr einen kleinen Einblick in den Berufsalltag eines Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste.
 

Die Ausleihtheke

Die Ausleihtheke ist einer der hektischsten Bereiche in der Bibliothek. Hier werden Bücher und andere Medien ausgeliehen, zurückgebucht oder verlängert. Desweiteren werden die Anmeldungen für neue Nutzer durchgeführt und auch kleinere Auskünfte gegeben.
Die Arbeit an der Ausleihtheke ist immer abwechslungsreich und bei großem Zulauf auch schon mal etwas stressig.
 


 


Die Information

Die Information ist ein sehr angenehmer Arbeitsplatz. Man hat mit Lesern zu tun, welche man bei Recherchen unterstützt oder für die man Zeitschriften aus dem Magazin bestellt. Generell ist die Information für Fachauskünfte zuständig, weswegen hier neben den Auszubildenden nur Bibliothekare arbeiten. Durch viele ausländische Studenten bietet sich zudem die Möglichkeit, sein Englisch zu verbessern. Allerdings ist man auch häufig Anlaufstelle für Probleme und Beschwerden.
 

 


Die Lehrbuchsammlung

Die Lehrbuchsammlung (LBS) enthält Lehrbücher und wichtige grundlegende Literatur zu den gelehrten Fächern an der Humboldt-Universität. Aufgrund der sehr hohen Nachfrage sind die Werke meist mehrfach vorhanden. Der Bestand umfasst 4000 Titel in insgesamt ca. 40.000 Exemplaren und ist direkt aus den Regalen der LBS auswählbar, da sie frei zugänglich ist. Die Medien sind nach Fachgebieten aufgestellt, allerdings können sie nur von Studenten und Angehörigen der Humboldt-Universität entliehen werden.
 

 


Die Arbeitsplätze im Lesesaal/ im Freihandbereich

Bücher und andere Medien können bequem auf einem der Sessel oder Sofas, an den Computerarbeitsplätzen, in den Gruppenarbeitsräumen oder im großen Lesesaal genutzt werden.
Charakteristisch für den Lesesaal des Grimm-Zentrums ist die terrassenförmige Anordnung der Arbeitsplätze, welche sich im Kern des Gebäudes über 5 Etagen erstrecken und über 252 Arbeitsplätze verfügen. Die Universitätsbibliothek kann insgesamt über 1250 Lese- und Computerarbeitsplätze anbieten, welche auf die Gruppenarbeitsräume, PC-Pools, Arbeitsplätze an den Fenstern, Multimediaarbeitsplätze und Videokonferenzräume verteilt sind. Für Studierende der HU, die sich in der Examensphase befinden, bietet die Universitätsbibliothek 52 Arbeitskabinen an.
 

 


Das Magazin

Ein Magazin ist das Bücherdepot einer Bibliothek.
Es gibt geschlossene Magazine, die nur das Bibliothekspersonal betreten darf, sowie offene Magazine oder Freihandmagazine, die auch für Bibliotheksnutzer zugänglich sind. Im Gegensatz zum Freihandbereich sind die Bücher in Magazinen i. d. R. nicht thematisch, sondern nach Zugangsnummern (Numerus currens) aufgestellt. Um ein Buch im Magazin finden zu können, muss man daher zunächst die genaue Standortangabe (Signatur) kennen. Der gesamte Bestand der Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität umfasst Bücher aus dem 15. Jahrhundert bis heute, welche zum Großteil im Freihandbereich und in den offenen Magazinen auf den Etagen des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrums, in den geschlossenen Magazinen und im Bereich der historischen Sammlungen (ebenfalls nicht öffentlich zugänglich) aufgestellt sind.