Bibliotheksreferendariat

Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten für den höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken (Bibliotheksreferendariat) an der Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin

Ausbildung für den höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken

Das Bibliotheksreferendariat ist die Ausbildung für den höheren Dienst an Bibliotheken. Es beinhaltet zu gleichen Anteilen die praktische Ausbildung an der Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin (UB der HU) und die theoretische Ausbildung in Form des Masterstudiengangs Bibliotheks- und Informationswissenschaft am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität.
 

Ausbildungsablauf

Die Referendar:innen durchlaufen innerhalb der Ausbildungszeit von 24 Monaten die vier Fachabteilungen der Universitätsbibliothek (Benutzung; Medienerwerbung und -erschließung; Zweigbibliotheken, Innovationsmanagement und Controlling; Historische Sammlungen; siehe Organigramm der Universitätsbibliothek). Hinzu können Stationen in weiteren Arbeitsbereichen (z.B. in der Verwaltung und Direktion der UB sowie dem Computer- und Medienservice der HU) treten. Die praktische Aneignung erfolgt dabei durch aktive Mitarbeit an laufenden Prozessen, selbstständige Projekte und Hospitationen. Auch in den Auskunftsdienst im Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum werden die Referendar:innen involviert. Im zweiten Ausbildungsjahr besteht dann die Möglichkeit zur Vertiefung von Schwerpunkten durch eigene Projekte und Praktika. Ein verpflichtendes Praktikum wird i.d.R. an der Zentral- und Landesbibliothek Berlin absolviert, darüber hinaus soll mindestens ein weiterer Aufenthalt je nach Wunsch in anderen nationalen oder internationalen Einrichtungen erfolgen.

Mithilfe des Durchlaufs durch die verschiedenen Stationen gewinnen die Referendar:innen ein umfassendes Bild über die facettenreichen Abläufe und Aufgaben einer wissenschaftlichen Hochschulbibliothek und können hierbei idealerweise ihre Kenntnisse und Fähigkeiten konstruktiv einbringen. Über den Verlauf der 24 Ausbildungsmonate werden die praktischen Ausbildungsinhalte in der Regel von Dienstag bis Donnerstag angeeignet, während die theoretischen Inhalte in ungefähr alle drei Wochen stattfindenden Seminareinheiten am Freitag und Samstag sowie durch Selbststudium an den Montagen und restlichen Freitagen im Rahmen des Masterstudiums vermittelt werden.

Bei dem Masterstudium handelt es sich um ein Fernstudium am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der HU Berlin, d.h. dass die Unterrichtseinheiten während des Semesters ca. alle drei Wochen jeweils am Freitag und Samstag in Berlin stattfinden (aber auch digital verfolgt werden können). Die Teilnahme an diesen Seminareinheiten ist für die Referendar:innen verpflichtend. Die Lehreinheiten umfassen ein weites Spektrum an klassischen und innovativen Themen der Bibliotheks- und Informationswissenschaft und werden zum großen Teil im Selbststudium erarbeitet. Die Studierenden sind zumeist Referendar:innen und Volontär:innen aus anderen deutschen Bibliotheken oder freie Studierende. Die Prüfungsleistungen umfassen sog. „Kleine Aufgaben“, jeweils eine Klausur in den ersten drei Semestern sowie die Masterarbeit und mündliche Abschlussprüfung. Die Kosten des Fernstudiums werden für die Referendar:innen der UB der HU übernommen.

Außerdem finden in regelmäßigen Abständen Treffen der Bibliotheksreferendar:innen aus den Berliner Einrichtungen statt. Diese dienen zum Austausch, der Besichtigung der verschiedenen Häuser, Weiterbildungen und Exkursionen.

Die bisherigen Erfahrungen und Qualifizierungen der Referendar:innen aus ihrem jeweiligen Fachbereich spielen für den Berufsalltag eine wichtige Rolle.

 

Rechtliche Grundlagen

Die Referendar:innen sind während der Ausbildungszeit (sog. Vorbereitungsdienst) Beamt:innen auf Widerruf. Die Ausbildung schließt mit der Laufbahnprüfung als Assessor:in ab.

Gesetzliche Grundlage für die Ausbildung ist die "Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für den Bibliotheksdienst in der Laufbahn der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Laufbahnfachrichtung wissenschaftliche Dienste (APwissDBiblDV) vom 14. September 2016" im Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin, Jg. 72, Nr. 26 vom 29. September 2016, S. 775-776.

Die theoretische Ausbildung ist durch die "Fachspezifische Studienordnung für die theoretische Ausbildung von Bibliotheksreferendarinnen und Bibliotheksreferendaren" in Verbindung mit der "Fachspezifischen Prüfungsordnung für die Laufbahnprüfung von Bibliotheksreferendarinnen und Bibliotheksreferendaren" des Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität geregelt.

Während des Referendariats werden Anwartschaftsbezüge nach A13 gezahlt. Beamt:innen unterliegen nicht der Renten-, Arbeitslosen- und Krankenversicherungspflicht. Bei einer Übernahme in den Vorbereitungsdienst ist die freiwillige (Weiter-)Versicherung in einer gesetzlichen Krankenkasse oder der Abschluss einer privaten Krankenversicherung zu empfehlen. Es besteht Versicherungspflicht in einer Pflegeversicherung. Beamt:innen haben Anspruch auf Beihilfe zu Krankheitskosten nach der Bundesbeihilfeverordnung; weitere Informationen bietetn die Landesverwaltung Berlin.

 

Perspektiven

Ein Anspruch auf Weiterbeschäftigung nach der Ausbildung besteht nicht. Mit Abschluss der Laufbahnprüfung umfassen die Beschäftigungsmöglichkeiten etwa die Durchführung größerer (z.B. an Bibliotheken angesiedelter) Projekte, der Beruf des Fachreferenten/der Fachreferentin oder Leitungspositionen in Einrichtungen des Bibliotheks- oder Informationsbereichs. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite des Bibliotheksportals.

 

Weitere Informationen

Die Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin schreibt in der Regel alle zwei Jahre zwei Referendariatsstellen aus. Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. Oktober. Die Ausschreibung finden Sie zu gegebener Zeit unter Stellenangebote. Die UB der HU setzt für die Einstellung zum Referendariat immer einen Masterabschluss (oder Vergleichbares) an einer Universität voraus. Dieser sollte nicht im Fach Bibliotheks- und Informationswissenschaft erfolgt sein. Des Weiteren sind sehr gute Sprachkenntnisse des Deutschen und Englischen erforderlich.


Weitere Ausbildungsbibliotheken in Berlin sind:

 

Auch in anderen Bundesländern werden Bibliotheksreferendar:innen und -volontär:innen ausgebildet. Weitere Informationen zu Ausbildung und Berufseinstieg bietet der Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare.

Außerdem besteht am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin die Möglichkeit einer Ausbildung zum "Master of Arts- Library and Information Science" in Form eines kostenpflichtigen postgradualen Fernstudiums.

 

Ansprechpartner

Matthias Harbeck
Tel.: +49 30 2093 - 99223
matthias.harbeck@ub.hu-berlin.de

Sitz:

Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum
10117 Berlin
Geschwister-Scholl-Straße 1-3
Raum: 9.514
Zugang über Planckstraße 14

Postanschrift:

Unter den Linden 6
10099 Berlin