Arbeiten vor Ort

Garderobe

Außer im Bereich der Bibliothek vor der Theke darf das Bibliotheksinnere nicht in Mänteln und Jacken und nur ohne Rucksäcke, Taschen und Laptop-Hüllen betreten werden. Deswegen befindet sich vor dem Bibliothekseingang eine Garderobe mit 188 unterschiedlich großen Schließfächern. Diese befinden sich in verschiedenen Höhen, sind aber nicht unterfahrbar.Für das Verschließen der Garderobenfächer müssen eigene Vorhängeschlösser mitgebracht werden, deren Schließbügel eine Dicke zwischen 5 mm und 6 mm haben sollten, um das genutzte Fach wirksam zu sichern.

Arbeitsplätze

  • 57 mit Stromanschlüssen und Seilschloss-Ringen für das Anschließen von Laptops ausgestattete Leseplätze
  • 33 öffentliche, davon 2 höhenverstellbare Computerarbeitsplätze mit authentifiziertem Internetzugang
  • ein offener Gruppenarbeitsbereich mit 10 Plätzen
  • 1 Microfiche-Leseplatz

Arbeitskabinen

8 mit Stromanschlüssen ausgestattete Einzel-Arbeitskabinen für HU-Studierende und Gastwissenschaftler*innen der germanistischen Institute und des Nordeuropa-Instituts

Gruppenarbeitsraum

Ein Kleingruppenarbeitsraum im Untergeschoss bietet die Möglichkeit, in Gruppen bis zu maximal 4 Personen gemeinsam zu arbeiten oder an digitalem Unterricht in störungsfreier Atmosphäre mit eigener Technik teilzunehmen.

Der Raum kann von angemeldeten Nutzer:innen reserviert werden.

An der Tür des Gruppenarbeitsraumes hängt ein Belegungsplan für die laufende und die kommende Woche aus. In diesen Plan kann je Gruppe für max. vier zusammenhängende Stunden pro Tag und höchstens an drei Terminen pro Woche eine Reservierung durch selbstständiges Eintragen in das jeweilige Zeitfenster vorgenommen werden. Ist der Raum 10 Minuten nach Beginn der Reservierung nicht belegt, kann er durch andere Personen genutzt werden.

Bücherwagen

4 verschließbare Bücherwagen für HU-Studierende und Gastwissenschaftler:innen der germanistischen Institute und des Nordeuropa-Instituts

Scannen

Für die Anfertigung von Scans bis zu einem Format von A3steht in der Zweigbibliothek ein Aufsichtscanner (Zeutschel Zeta Comfortim Erdgeschoss zur Verfügung. Die Ausgabe erfolgt ausschließlich via USB. USB-Sticks können am Schreibwarenautomaten neben dem Foyer erworben werden.

Ohne USB-Stick können mithilfe des eigenen Smartphones und eines Scanzeltes ebenfalls im Erdgeschoss Scans gleichfalls bis zu einem Format von A3 angefertigt werden. Dafür wird für das Betriebssystem Android des Smartphones die kostenlose App DocScan, für iPhones die schon vorhandene App Notizen benötigt (s. Flyer Digitalisierung via Smartphone).

Es gibt es keine Möglichkeiten, Print-Medien zu kopieren oder Dateien auszudrucken.

Kataloge vor Ort

Alle Medien (Bücher, Zeitschriften, Elektronische Medien) der Zweigbibliothek Germanistik/ Skandinavistik inklusive der Teilbibliothek Historisch-vergleichende Sprachwissenschaft finden Sie mit Hilfe unseres Suchportals "Primus".