Vorgaben an die Pflichtexemplare

Was muss bei der Abgabe der Pflichtexemplare beachtet werden?

Die Anzahl der abzugebenden Exemplare richtet sich nach der für Sie jeweils gültigen Promotionsordnung der Fakultät.
Fragen Sie im Zweifel bitte bei dem für Sie zuständigen Promotions- bzw. Habilitationsbüro nach.

Wenn die Dissertation nicht im Verlag veröffentlicht wird, müssen Papierexemplare in der Universitätsbibliothek abgeben werden. Diese abzugebenden Exemplare müssen bestimmten Qualitätsanforderungen genügen.

Es sind nach den Promotionsordnungen vier Fälle zu unterscheiden:

  1. Es werden ausschließlich Papierexemplare ohne zusätzliche Anforderungen abgegeben. (Genauere Informationen)
  2. Es werden Papierexemplare abgegeben, davon eins gebunden nach RAL-RG 495 (Genauere Informationen)
  3. Zur elektronischen Veröffentlichung auf dem edoc-Server müssen vier dauerhaft haltbar gebundene Exemplare abgegeben werden. (Genauere Informationen)
  4. Zur elektronischen Veröffentlichung auf dem edoc-Server muss ein nach RAL-RG 495 gebundenes Exemplar abgegeben werden. (Genauere Informationen)

Bei Fragen wenden Sie sich an die Hochschulschriftenstelle.

Warum sind die Qualitätsanforderungen an die Papierexemplare relativ hoch?

Wir archivieren Ihre Dissertation auf Dauer und stellen sie für die Nutzung in einer Bibliothek bereit. Manchmal sind es die einzigen Exemplare, die später von dieser Ausgabe existieren werden. Deshalb ist es dringend notwendig, gewisse Anforderungen an Herstellung und Haltbarkeit der Papierexemplare zu stellen, da eine langfristige Nutzung sonst nicht gewährleistet werden kann.