Systematische Erschließung

Nachweis von Dokumenten oder Bibliotheksbeständen durch Einordnung an die thematisch passende Stelle der Wissenschaftsfächer und der fachwissenschaftlich geläufigen Aufgliederung nach Teilgebieten (Fachsystematik). 
 
Die Erschließung orientiert sich an Klassifikationen, bei denen Notationen (Buchstaben und Zahlenkürzel) entsprechenden fachlichen Untergliederungen entsprechen. 
Die systematische Erschließung wird genutzt um den Inhalt eines Dokuments zu beschreiben in Ergänzung zum Schlagwort. Darüber hinaus werden systematische Erschließungen auch zur Aufstellung von Büchern oder Zeitschriften genutzt.
Die Fachsystematiken bieten insbesondere Fachkundigen  eine effiziente Alternative zur Schlagwortrecherche.


Varianten

  • Systematik