Aktuelle Service- und Informationsangebote für die Skandinavistik

Serviceangebote der Universitätsbibliothek

Für detaillierte Informationen zur Ausleihe, zum Zugang zu lizenzierten Online-Ressourcen, zum Dokumentlieferdienst Subito oder zum neuen Scandienst für HU-Lehrende siehe das aktuelle FAQ der UB.

Bitte beachten Sie auch die für die Skandinavistik relevanten Datenbanken aus dem Datenbank-Angebot der HU (DBIS) sowie die Informationsquellen zur Skandinavistik im Internet.

Besondere digitale Angebote für die Skandinavistik/Nordeuropa-Studien

Für die Skandinavistik/Nordeuropa-Studien möchten wir an dieser Stelle über besondere digitale Angebote informieren, mit denen den Folgen der Corona-Pandemie begegnet werden sollen. Hierzu zählen z.B. Online-Ressourcen, die für einen begrenzten Zeitraum verfügbar sind bzw. deren Bezahlschranken zeitweise aufgehoben wurden. Daneben finden sich aber auch permanent frei verfügbare digitale Angebote.

Die folgenden Informationen entstammen dem "Fundstücke"-Newsletter des Fachinformationsdienstes Nordeuropa und werden hier mit freundlicher Genehmigung nachgenutzt. Herzlichen Dank an die Kolleg:innen der Universitätsbibliothek Kiel.
 

Bezahlschranken teilweise aufgehoben für:

Digitale Sammlungen:

  • Nasjonalbiblioteket (Norwegen): Podkast, Historier fra samlingen
  • Det Kgl. Bibliotek (Dänemark): Mens du venter (Themenvorschläge aus den digitalen Sammlungen)
  • Kungliga biblioteket (Schweden): Digi­ta­li­se­rat ­mate­ri­al
  • Bokselskap: digitalisierte Volltext-Bibliothek, die den Zugang zu erhaltungswürdiger norwegischer Literatur ermöglicht
  • Kilderne: auf dänische Schulen ausgerichtet, stellt gratis aufbereitetes Quellenmaterial zu den Fächern Geschichte, Dänisch und Gesellschaftskunde bereit
  • Svenska dagstidningar: ermöglicht die Recherche in über 400 digitalisierten schwedischen Tageszeitungen aus den Jahren 1645 bis heute
  • Litteraturbanken: enthält nicht nur über 1000 schwedische literarische und kulturhistorische Volltexte. Unter Ljud och bild findet man auch Fotos, Webausstellungen, Filme und Lesungen
     

Vorträge, Lesungen, Kultur:

Erinnerungsberichte und Quellenmaterialien zur Coronakrise:

Derzeit tragen unterschiedliche skandinavische Institutionen Webseiten zusammen, die sich mit der Coronapandemie beschäften. Ziel ist es, deren Inhalte aufzuarbeiten und zugänglich zu machen.