Ausflug nach Hamburg 2007

Hamburg – Tor zur Welt, Anziehungspunkt für Weltenbummler und Vergnügungssüchtige aus allen Teilen der Republik.
Doch Hamburg hat nicht nur Reeperbahn und Hafen zu bieten.

Denn auch auf bibliothekarischem Gebiet hält die Hansestadt Außergewöhnliches bereit: die Jugendbibliothek „hoeb4u“ als Teil der Hamburger Bücherhallen (also die Hamburger Stadtbibliothek).
Hier arbeiten neben 3 Bibliothekaren ausschließlich Auszubildende und Praktikanten.

Wir machten uns also am 16. Oktober 2007 per Bahn auf den Weg nach Hamburg, um diese interessante Bibliothek einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.
Nach einer entspannten Fahrt im ICE und einer kleinen Kaffeepause gings dann zu Fuß zur oben erwähnten Bibliothek.

Dort erwartete man uns bereits und nach einer kurzen allgemeinen Einführung durch die Leiterin teilte man sich in zwei Gruppen und die örtlichen Azubis zeigten uns ihren Arbeitsplatz und stellten sich unseren Fragen und Kommentaren.
Interessant war vor allem der Unterschied im Medienangebot im Vergleich zur HU-Bibliothek.
Neben Büchern und Zeitschriften werden vor allem Musik-CDs, DVDs, Konsolenspiele, Comics und andere moderne Medien angeboten.

Abbildung: Karin Freyer


Dies alles natürlich den Neigungen, Wünschen und dem Alter der jungen Nutzerschaft entsprechend.
Die Azubis haben bei der Auswahl der Medien ein Mitspracherecht und Spiele oder CDs werden vor der Anschaffung auch schon mal getestet.
Die Erfahrungen werden auch an die jeweils anderen Bibliotheken der Hamburger Bücherhallen als Empfehlungen weitergegeben.
Desweiteren war für uns noch die eigenständige Einteilung der Thekenzeiten und die Koordination der Dienst- mit den Berufsschulzeiten interessant, denn anders als bei uns haben die Hamburger Azubis wöchentlich Berufsschule.


Foto: Karin Freyer


Nachdem wir noch die Büroräume inkl. „Giftschrank“ für nicht geeignete Jugendmedien und die gemütliche und geräumige Teeküche in Augenschein nehmen durften, endete unser Besuch mit einem kleinen Imbiss aus Keksen und Getränken, den man für uns vorbereitet hatte.

Im Anschluß führten uns unsere Schritte unter ortskundiger Anleitung unseres Referendars – hier einst Student - noch in Richtung Staats- und Universitätsbibliothek „Carl von Ossietzky“.
Nach dem anschließenden obligatorischen Gruppenfoto hatten wir noch einige Freizeit, die wir in der Hamburger Innenstadt mit der Suche nach fester und flüssiger Nahrung und einem Blick auf Binnenalster und Rathaus zubrachten.

Nach einer heiteren Rückfahrt trafen wir gegen 17 Uhr wieder in Berlin ein und nun freuen wir uns schon auf die nächste Exkursion...