Autorenidentifikation über ORCID

Eine eindeutige Identifikation von Autor*innen von Publikationen ist von großer Wichtigkeit. Beispiele für die Notwendigkeit eindeutiger Identifikation sind die Namensgleichheit von Personen, die Änderung des Namens oder der Wechsel der Einrichtung. Die eindeutige Identifikation muss dabei sowohl beim manuellen Lesen einer Veröffentlichung durch Individuen als auch durch Computer möglich sein. Es haben sich daher eindeutige numerische Kennungen (Identifikatoren) etabliert, die Autor*innen zusätzlich zu ihrem Namen und ihrer Zugehörigkeit zu einer Einrichtung (Affiliation) angeben.

Weit verbreitet ist die Nutzung der Identifikatoren von ORCID. Diese gestatten zudem die Verknüpfung mit Informationen zu Affiliation, Publikationen, Forschungsdaten und wissenschaftlichen Positionen. Die Humboldt-Universität ist offizielles Mitglied von ORCID und unterstützt die Nutzung dieser Identifikatoren. Es wird allen Wissenschaftler*innen der Humboldt-Universität empfohlen, sich bei ORCID zu registrieren und die individuelle Identifizierungsnummer in Publikationen sowie bei der Einreichung von Drittmittelanträgen und in ähnlichen Fällen zu verwenden.

ORCID

Logo von ORCID (ein hellgrüner Kreis mit den Buchstaben ‚iD‘ in der Mitte)

Logo von ORCID

Die Organisation ORCID vergibt nicht-proprietäre und eindeutige Identifikatoren für Personen aus Wissenschaft und Forschung. Die vergebene Identifizierungsnummer (auch bezeichnet als ‚ORCID iD‘; ehemals abgeleitet von ‚Open Researcher and Contributor ID‘) besteht aus 16 Ziffern, die in Viererblöcken dargestellt sind (Beispiel: 0000-0002-1825-0097). Als Teil einer Webadresse verweist sie auf das ORCID-Profil einer Person, in dem institutionenunabhängig weitere Daten hinterlegt werden können. Die Nutzung von ORCID ist inzwischen internationaler De-facto-Standard für die Identifikation von Autor*innen.

So geht es – Registrierung und Anlegen eines Profils

  1. Registrierung einer eindeutigen Kennung bei ORCID in wenigen Schritten
  2. Ausfüllen des ORCID-Profils, mögliche Verknüpfung mit anderen bestehenden Kennungen (beispielsweise Scopus Author ID oder Researcher ID), Festlegung der Privatsphäreeinstellungen für das gesamte Profil oder für einzelne Informationen
  3. Anlegen von Publikationslisten durch Import (beispielsweise aus Google Scholar, Web of Science, CrossRef, BASE) oder durch manuelle Eingabe
  4. Nutzung des registrierten Identifikators (der ORCID iD) auf der eigenen Website, bei der Einreichung von Drittmittelanträgen und Manuskripten, auf der individuellen Visitenkarte, und so fort

Vorteile

  • eindeutige Identifikation der Person (auch bei Namensgleichheit, Namensänderungen oder unterschiedlichen Schreibweisen)
  • eindeutige Zuordnung von Biografie und individuellen Forschungsleistungen (beispielsweise Publikationen, Forschungsdaten, Software)
  • Möglichkeit der automatisierten Pflege von Publikationslisten
  • Datenschutz
  • vereinfachte Kommunikation mit Förderinstitutionen, Fachgesellschaften, Verlagen und Repositorien (beispielsweise bei der Einreichung von Drittmittelanträgen und Manuskripten oder der Anmeldung zu Konferenzen)
  • vereinfachte Dokumentation der Forschungsgesamtleistung von Universitäten, Fakultäten, Instituten und Fachgruppen

Datenschutz

Der Datenschutz ist ein grundlegendes Prinzip von ORCID. Nach der Registrierung behalten Sie die volle Kontrolle darüber, welche Profilangaben Sie machen und welche Informationen nur für sie selbst, vertrauenswürdige Dritte (‚trusted parties‘) oder öffentlich sichtbar sind. Lediglich der Name und die eindeutige Kennung (die ORCID iD) sind stets öffentlich.

Weitere Informationen

Weitere Informationen und Unterstützung zur Nutzung von ORCID finden Sie auf der offiziellen Webseite von ORCID und auf der Webseite des Projekts ORCID DE, das die Nutzung von ORCID in Deutschland fördert.

Zudem gibt es auf der Webseite der Charité Antworten auf häufig gestellte Fragen zu ORCID.

Verwendung an der Humboldt-Universität

An der Humboldt-Universität ist die Verwendung und Anzeige einer ORCID iD auf dem Publikationsserver (edoc-Server) und im Forschungsinformationssystem integriert. Zudem ist es möglich, sich mit Ihrem HU-Account bei ORCID einzuloggen. Weitere Anwendungen sind in Vorbereitung.

Logo für ORCID Consortium Member Organization (links das ORCID-Logo, rechts der Schriftzug ‚Consortium Member Organization‘)

Die Humboldt-Universität ist offizielles ORCID-Mitglied.