Bibliotheksglossar

Mit Dank entnommen dem "Glossar zu Begriffen der Informationskompetenz" der Universitätsbibliothek Kaiserslautern und ergänzt bzw. angepasst durch die Webredaktion.

 Vascoda
Kooperationsprojekt zum schrittweisen Aufbau eines interdisziplinären Webportals für wissenschaftliche Information in Deutschland.
 
Das Ziel ist ein umfassender Zugang zu den verteilten Informationsangeboten von Fachinformationszentren und wissenschaftlichen Bibliotheken, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, wissenschaftlichen Fachgesellschaften und anderen Anbietern wissenschaftlicher Information. Fachartikel in elektronischen Zeitschriften, Fakteninformationen in wissenschaftlichen Datenbanken, Informationen im Internet, die Literaturbestände in den Bibliotheken und sonstige relevante Informationen sollen zusammengeführt werden. Dabei setzt Vascoda auf eine arbeitsteilige Zusammenarbeit bei der Gestaltung von Fachportalen und auf deren Vernetzung zu einem möglichst umfassenden Gesamtangebot. 
 
Viele derartige Fachportale werden im Rahmen von Virtuellen Fachbibliotheken von den Bibliotheken erstellt, die als sog. Sondersammelgebietsbibliotheken von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert werden, um die Literatur bestimmter Fächer möglichst umfangreich zu kaufen und überregional zur Verfügung zu stellen.
 Verbundkatalog
Katalog, der die Bestände mehrerer Bibliotheken in einer Datenbank bzw. unter einer Oberfläche verzeichnet. Es gibt regionale, überregionale und fachliche Verbundkataloge. 
 
Bei den teilnehmenden Institutionen handelt es sich überwiegend um wissenschaftliche Bibliotheken. Verbundkataloge sind vor allem für das Auffinden von Standortnachweisen interessant.
 
Beispiel: Beispiel für einen regionalen Verbundkatalog:
Der HBZ-Verbundkatalog verzeichnet die Bestände Nordrhein-Westfalens und eines großen Teils von Rheinland-Pfalz.
 
Beispiel für einen fachlichen Verbundkatalog:
Kunstbibliotheken-Fachverbund Florenz-München-Rom
 
Der "COPAC" verzeichnet die Bestände der British Library und der britischen Hochschulbibliotheken.
 Verbundklassifikation
Klassifikation, die der inhaltlichen Erschließung der Literatur in den Verbundkatalogen dient.
 
Zusätzlich zur verbalen Inhaltserschließung wird von den Verbünden häufig noch eine klassifikatorische Erschließung angeboten, um eine systematische Verzeichnung bzw. Suche zu ermöglichen. Dazu wird eine den Verbundteilnehmern zur Nachnutzung empfohlene  Klassifikation benutzt. Die Regensburger Verbundklassifikation (RVK) kommt sogar überregional zum Einsatz.
 
Beispiel: Um Personal und Kosten zu sparen, kooperieren viele Bibliotheken auch bei der inhaltlichen Erschließung ihrer Bestände. So benutzen die bayerischen Hochschulbibliotheken nicht nur Schlagwörter zur Erschließung, sondern vergeben auch Notationen der Regensburger Verbundklassifikation (RVK). Diese Daten liegen den nachnutzenden Bibliotheken dann schon vor und können als Fremddaten übernommen werden.
 
Die amerikanischen Hochschulbibliotheken erschließen meist kooperativ mit der Klassifikation der Library of Congress.
 Verfügbarkeitsrecherche
Suchmöglichkeit, die feststellt, wo und in welcher Form ein Medium vorhanden ist. 

Die Abfrage kann im lokalen Online-Katalog, in einem Verbundkatalog oder über eine Suchmaschine im Internet erfolgen.
Viele Internetportale und Datenbanken bieten eine derartige Funktion an.
 Verwandter Begriff
Begriffsrelation, die ein wichtig erscheinendes Verhältnis zwischen Begriffen bzw. ihren Bezeichnungen beschreibt, das weder als hierarchisch noch als äquivalent angesehen werden kann. 
 
In einem Thesaurus werden neben Oberbegriffen und Unterbegriffen auch immer verwandte Begriffe mitaufgeführt. 
Sie können dazu beitragen, eine Suchanfrage prägnanter zu formulieren.
 
Beispiel: Verwandte Begriffe sind:
Apfel - Birne (Gleichordnung durch gemeinsamen Oberbegriff)
 
Hitze -Kälte (Gegensätze innerhalb einer Eigenschaftskategorie)
 
Vater - Sohn (Folge- bzw. Nachfolgebeziehung)
 Virtuelle Fachbibliothek
Fachbezogenes Angebot an nach fachwissenschaftlichen Kriterien ausgewählten und erschlossenen digitalen Ressourcen im Rahmen der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten überregionalen Literaturversorgung durch sog. Sondersammelgebietsbibliotheken. 
 
Die Angebote der einzelnen ViFas werden im interdisziplinären Internetportal Vascoda zusammengeführt.
 
Beispiel: Für die Kunstgeschichte kann man die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte nutzen.
 Volltext
Ausgabeformat, das den vollständigen Text eines Dokuments anbietet, nicht nur Metadaten wie die bibliografische Beschreibung oder ein Abstract. 
 
Nachrichten, Aufsätze, Zeitungsartikel, Patente etc. können im Volltext verzeichnet werden.
 
Beispiel: Z. B. die Verlage Elsevier, Springer und Kluwer bieten viele ihrer Zeitschriften im Volltextformat an. Ein Benutzer kann sich die Artikel dann auf den eigenen Rechner herunterladen und weiterbearbeiten.
 Volltextdatenbank
Datenbank, die den kompletten Text eines Aufsatzes, Zeitungsartikels, Berichtes, Patentes etc. entält.
 
Das Format ist datenbankabhängig, häufig wird der Volltext in HTML- und/oder PDF-Format angeboten.
 
Beispiel: Über die Volltextdatenbank *Periodical Archives Online (PAO)* stehen ca. 350 geistes-und sozialwissenschaftliche Zeitschriften im Volltext zur Verfügung. Am effektivsten ist immer der Einstieg über das > Datenbank-Informationssystem DBIS der jeweiligen Bibliothek vor Ort. Hier werden alle inhaltlichen und sonstigen Änderungen, wie Adressenänderungen, nachvollzogen.